Seit fünf Jahren logiert die Bibliothek in der Wiener Lerchenfelderstraße 124-126. Platzmangel, Feuchtigkeit, auslaufender Mietvertrag und der Wunsch nach einem dauerhaften und unabhängigen Ort für Bücher und Leute haben uns erst auf eine verrückte Idee, dann einen konkreten Plan gebracht: Wir kaufen einen Laden. Wir brauchen rund 300.000 Euro. In drei Jahren. Und deine Unterstützung.

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

Ausstellung „Mujeres Libres“ 06.10. – 04.11.2016

flyer_mujeres_libres_2016Dauer: vom 6. 10. bis 4.11.2016
Ort: Anarchistische Bibliothek und Archiv Wien,
Lerchenfelder Straße 124-126, 1080 Wien, Stiege 3, Tür 1a (Hof)
Öffnungszeiten: Di & Mi: 15-21h, Do & Fr: 15-19h, Sa 14-21h

Mujeres Libres war eine spanische Frauengruppe, die Mitte 1936 gegründet worden und bis Anfang des Jahres 1939 aktiv war. Die teilnehmenden Frauen waren Anarchistinnen und widmeten sich sowohl dem Kampf um ihre Rechte als Frauen als auch insgesamt dem der sozialen Revolution im Spanien der 1930er Jahre. Die Zahl ihrer Mitglieder wird auf bis zu 20.000 geschätzt. Mujeres Libres vertraten für die damalige Zeit und angesichts der zeitgenössischen Umstände – auch innerhalb der großteils machistischen anarchistischen Bewegung Spaniens – sehr weitreichende emanzipatorische Positionen und Weiterlesen

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

Herbstprogramm 2016 6. Oktober. bis 10. November

programm_2016_kDo. 6.10. 20:00   Vokü 19:00
300 Juden gegen Franco Dokumentation
Als 1936 der Spanische Bürgerkrieg begann, verließen mehr als 300 Juden das britische Mandatsgebiet Palästina, um in den Internationalen Brigaden gegen den Faschismus zu kämpfen. Viele von ihnen waren jüdische Kommunisten und davon überzeugt, dass der Faschismus nicht nur das größte Übel für die Juden, sondern der Menschheit überhaupt sei.

Fr. 7.10. 20:00   Vokü 19:00
Die CNT, 1936 – 1976. Von der Destruktion zur Rekonstruktion.
Vortrag von Doris Ensinger „Barcelona“ mit Diskussion
Als am 17. Juli 1936 die faschistischen Generäle den lange geplanten Putsch gegen die Weiterlesen

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

Der Folder: Mehr Platz für Anarchie

Der Folder zum Download: Mehr Platz für Anarchie Eine Spendenkampagne der Anarchistischen Bibliothek, Archiv und Institut Wien

Du musst auf das Bild klicken damit sich das pdf Öffnet.

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

Anarchistische Bibliothek goes Schwarzes Radieschen

22. Mai ab 18 Uhr Broschürenpräsentationen
Schwarzes Radieschen, Steinfeldgasse 2, 8020 Graz

präsentiert werden die beiden Broschüren:
– Ein Edelanarchist aus Eden. Über den Anarchisten und Antimilitaristen Alfred Saueracker/Alfred Parker
– Bitte schicken Sie uns einige Maschinengewehre  und Zigaretten.» Leo Rothziegel (5.12.1892–22.4.1919), Jüdischer Proletarier und Revolutionär

mehr Informationen zu dieser Veranstaltung:
scharzes radieschen

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

Sonntag | 24.04.2016 Broschürenpresentation: Leo Rothziegel und Alfred Saueracker/Alfred Parker

Sonntag | 24.04.2016 Hörsaal M20 | Akademie der Bildenden Künste | Schillerplatz 3 | 1010 Wien

16:00–17:00 Uhr: Broschürenpresentation: Leo Rothziegel und Alfred Saueracker/Alfred Parker Von: Andreas Gautsch & Peter Haumer

Leo Rothziegel: «Bitte schicken Sie uns einige Maschinengewehre und Zigaretten» ist der Titel der im Institut für Anarchismusforschung erschienenen Broschüre von Peter Haumer über Leo Rothziegel, in der versucht wird, die Etappen seines kurzen Lebens nachzuzeichnen. Weiterlesen

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

80 Jahre Mujeres libres 1936 – 2016

Wandkalender 2016wandkalender_2016

Ein Solidaritätskalender zur Gründung der Zeitschrift
„Mujeres libres“ vor 80 Jahren und für die Kampagne

„Mehr Platz für Anarchie“

Gegen eine Spende von 33 Euro in der Anarchistischen Bibliothek und Archiv Wien* zu bekommen.
Oder auch unter mehrplatz[AT]a-bibliothek.org bestellen.
Leider kommen da noch Versandkosten dazu.                       Österreich € 5,50 und EU € 9,90
*Montag 18:00 – 20:00 oder nach Vereinbarung. Lerchenfelder Straße 124-126 Stiege 3 Tür 1a (im Hof

Mujeres Libres 1936 – 2016

Die anarchistische Frauenorganisation „Mujeres Libres“ zur Zeit der sozialen Revolution in Spanien 1936-1939 Weiterlesen

Kategorien: Allgemein | 1 Comment

Radio Augustin berichtet über 5Jahre Anarchistische Bibliothek

Radio Augustin berichtet im Magazin vom 29.06.:

„Die Anarchistische Bibliothek in Wien gibt es seit 2010. Das Projekt wird von einer Handvoll Leuten unentgeltlich, aber mit viel linkem Herzblut betrieben. Die Bücherei existiert sowohl als «sozialer Raum» in der Wiener Josefstadt als auch im Netz unter www.a-bibliothek.org.“

Gesendet am Mo, 29.06.2015 im Magazin von Radio Augustin auf Orange 94,0

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

19.06. „Mehr Platz für Anarchie“ am Ethnofest

Die Anarchistische Bibliothek wird am heurigen Ethnofest mit einem Infotisch vertreten sein.

Eine Gelegenheit, um im persönlichen Gespräch mehr über die Kampagne „Mehr Platz für Anarchie“ zu erfahren, über Anarchismus zu diskutieren oder sich mit Lesestoff zu versorgen, den die Anarchistische Buchhandlung heranschaffen wird.

Außerdem gibt’s Zirbe in hochprozentiger Form!

Freitag, 19.06.2015 ab 16:00 am Campus in Hof 2 und Hof 7 1090, Spitalgasse 2

Weiterlesen

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

Do 18.06. 20h Broschürenvorstellung; “Ein Edelanarchist aus Eden”

Die Entdeckung des Jahres. Ein Feuerwerk an wissenschaftlicher Kreativität. Die ultimative, politische Biographie über den Anarchisten und Antimilitaristen Alfred Saueracker/ Alfred Parker wurde vor kurzen fertig gestellt und ist soeben als erste Broschüre des Instituts für Anarchismusforschung erschienen. Weiterlesen

Kategorien: Allgemein | Kommentieren

„Mehr Platz für Anarchie“ im que[e]r Mi 10.06. 2015 20:00

Im queer in der Wipplingerstrasse 23, 1010 Wien

Die Anarchistische Bibliothek geht auf Geldfang, um sich innerhalb der nächsten drei Jahre Räumlichkeiten kaufen zu können. Mit dem Ziel, die Bibliothek und das Archiv langfristig absichern zu können, geeignete Räumlichkeiten für die Bestände zu haben und weiterhin ein sozialer Treffpunkt für alle am Anarchismus Interessierten zu sein. Zugleich soll mit dieser Spendenkampagne die Verbreitung der anarchistischen Idee und Praxis wieder angekurbelt werden. Anarchie als Stadtgespräch und bewusst wahrgenommene gesellschaftliche Alternative. Auch wie diese Kampagne funktionieren kann und was es dafür braucht, soll besprochen werden.

Anregungen und Unterstützung willkommen!

Kategorien: Allgemein | Kommentieren